Mars Petcare

Eine bessere Welt für Tiere

Die Themen:

  • Vom Schokoriegel zum Hundefutter
  • Permanente Anpassung an Verbraucherwünsche
  • Investition in (Markt-) Forschung
  • Engagement gegen Übergewicht bei Hunden und Katzen
  • Vierbeinige Futtertester in Verden
  • Förderung von Forschung, sozialer Projekte und Vereinen
  • „Eine bessere Welt für Tiere“

Mars Petcare ist Teil von Mars Incorporated, einem der größten Markenartikelhersteller der Welt. Mit Marken wie Pedigree, Whiskas und Chappi hat der Hersteller für Heimtiernahrung die Hunde- und Katzenfütterung in Deutschland revolutioniert.

Im Zentrum des unternehmerischen Handelns stehen seit den 1930er Jahren das Wohl der Tiere und hochwertige Produkte, die angesichts des gesellschaftlichen Wandels stetig weiterentwickelt werden.

Geleitet von den fünf Prinzipien Qualität, Verantwortung, Gegenseitigkeit, Effizienz und Freiheit setzt sich Mars Petcare jeden Tag aufs Neue für eine bessere Welt für Tier ein.

Leseprobe aus der Mars Heimtier-Studie 2013


Investitionen in (Markt-)Forschung

Bereits seit den Sechzigerjahren erforscht Mars Petcare die Ernährungsbedürfnisse von Heimtieren mit wissenschaftlichen Methoden. Im englischen Waltham entstand 1965 das Centre for Pet Nutrition, das sich auch bei der wissenschaftlichen Erforschung der Mensch-Tier-Beziehung einen Namen gemacht hat. Die Ergebnisse der Biologen, Ökotrophologen und Tierärzte aus Waltham fließen gemeinsam mit den Erkenntnissen aus der Marktforschung direkt in die Produktentwicklung ein. So ist auf dem deutschen Markt aus einer gemeinsamen Produktionslinie für Kitekat und Chappi ein umfassendes Sortiment bekannter Marken entstanden. WHISKAS ®, PEDIGREE®, SHEBA®, CESAR®, PERFECT FIT®, KITEKAT®, FROLIC®, CHAPPI®, LOYAL®, DREAMIES®, JAMES WELLBELOVED® sowie die Katzenstreumarken CATSAN®, THOMAS®, NATUSAN® und die Vogelfuttermarke TRILL® bieten Produkte für alle Bedürfnisse von Tieren und ihren Haltern…


Sie möchten mehr über die vierbeinigen Futtertester oder über das nachhaltige Engagement für die Mensch-Tier-Beziehung erfahren? In der Mars Heimtier-Studie 2013 geht es weiter.