Mars spendet an Assistenzhund-Verein

Lesen und Gutes tun

Sich neue Kenntnisse anlesen und dabei Gutes tun: Wer von Mai bis Juli 2016 das Buch „Heimtiere und Gesundheit. Prävention – Assistenz – Therapie“ bestellt, unterstützt automatisch den gemeinnützigen Verein ‚Hunde für Handicaps‘. Die Ehrenamtlichen bilden seit 25 Jahren Assistenzhunde für Menschen mit Behinderungen und chronischen Krankheiten aus.

Bremen, 18. Mai 2016 – Welche Hilfeleistungen kann ein Assistenzhund lernen? Welche Gebäude darf ein Assistenzhund betreten? Wer bezahlt die Ausbildung der Tiere und wie viele Ausbildungsstätten gibt es in Deutschland? Diese und viele weitere Erkenntnisse zum Thema Tiere als Assistenten, Alltagshelfer und Co-Therapeuten hat die Mars-Initiative ‚Zukunft Heimtier‘ in ihrem Buch „Heimtiere und Gesundheit. Prävention – Assistenz – Therapie“ festgehalten.

„Anlässlich des 25. Jubiläums unseres langjährigen Partners ‚Hunde für Handicaps‘ möchten wir die Hälfte der Erlöse aus dem Buchverkauf bis Juli 2016 dem Verein zukommen lassen“, sagt Kristina Richter, Sprecherin der Initiative ‚Zukunft Heimtier‘. „Wir gratulieren dem Verein, allen Mitgliedern und natürlich auch den Hunden ganz herzlich zu 25 Jahren toller Arbeit und vielen beeindruckenden Erfolgen!“

Das Buch „Heimtiere und Gesundheit. Prävention – Assistenz – Therapie“ fasst die wissenschaftlich nachgewiesenen heilsamen Effekte von Tieren auf Menschen anschaulich und umfassend zusammen. Neue Zahlen und Fakten, eine repräsentative Forsa-Umfrage sowie anschauliche Praxisbeispiele vervollständigen das Bild, wie Katze, Hund und Co. nicht nur einen Beitrag für die Gesundheit des einzelnen Tierhalters, sondern auch für das deutsche Gesundheitssystem leisten.

Das Buch ist bestellbar auf der Homepage von ‚Zukunft Heimtier‘, einer Initiative von Mars Petcare Deutschland, wiederum eine Tochter des Familienunternehmens Mars Inc.: www.zukunft-heimtier.de/heimtiere-und-gesundheit