Preis für "Lesehund"-Projekt

Auszeichnung für Leseförderung mit Hund

Es ist ein ausgezeichnetes Konzept: Beim Projekt „Lesehund“ des Bremer Kinder- und Jugendzentrums „Zuhause für Kinder“ lesen lernschwache Schüler einem geduldigen Hund vor. Für diesen innovativen Ansatz bei der Leseförderung bekam das Projekt einen Preis von der Initiative „Ideen für die Bildungsrepublik“ unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Die Initiative Zukunft Heimtier von Mars Petcare setzt sich dafür ein, dass sich das pädagogische Erfolgskonzept bundesweit etablieren kann.

Bremen, 27. Mai 2014 – Etwa 1000 Bewerbungen waren beim bundesweiten Wettbewerb „Ideen für die Bildungsrepublik“ eingegangen. Davon werden in diesem Jahr 52 Projekte für ihr Engagement für mehr Bildungsgerechtigkeit ausgezeichnet, darunter auch das Projekt „Lesehund“ in Bremen. Für die Preisverleihung im Kinder- und Jugendzentrum „Zuhause für Kinder“ sponserte Mars Petcare Bücher für alle Kinder, die am Projekt „Lesehund“ teilnehmen.

Mit seiner Initiative Zukunft Heimtier setzt sich das Unternehmen dafür ein, dass sich das Konzept der Leseförderung mit Hund bundesweit in Schulen und Bibliotheken etablieren kann. „Diese Auszeichnung des Bundesministeriums bestätigt uns in unserer Zielsetzung, möglichst viele Pädagogen und Ehrenamtliche mit dem Lesehund-Fieber anzustecken“, sagt Rolf Zepp, Sprecher von Mars Petcare und der Initiative Zukunft Heimtier. „Mit unseren Informationsveranstaltungen wollen wir dazu beitragen, dass das Konzept im Klassenzimmer kinder- und tiergerecht umgesetzt wird.“